Du wirst in wenigen Sekunden auf die Aufgabenseite von „Mathe? KLARO! weitergeleitet.

Wenn das nicht automatisch funktioniert, klicke hier.

Figuren verschieben auf Karopapier

Hier lernst du: was es bedeutet: eine Figur zu ,,verschieben'', und wie du die verschobene Figur zeichnest.

Figuren verschieben auf Karopapier

Mit ebenen Figuren kannst du alles Mögliche machen. Zum Beispiel sie verschieben. Hier lernst du: "Eine Figur zu verschieben ist doch ganz einfach! Ich muss nur das Blatt verschieben, auf dem sie gezeichnet ist!" Klar, so kann man es auch machen. Hier geht es aber um etwas anderes: Wie zeichne ich eine verschobene Figur? Was heißt es eigentlich, "eine Figur zu verschieben"? Sieh dir die Animation an:Der Punkt wird entlang des grünen Pfeils verschoben. Einen Punkt, der auf einem "echten" Blatt Papier gezeichnet ist, kannst du natürlich nicht so einfach verschieben. Aber du kannst eine "Kopie" zeichnen: Einen Punkt verschiebst du, indem du eine "Kopie" des Punkts dort zeichnest, wohin er verschoben werden soll.Statt "Kopie" sagt man: Du zeichnest ein Bild des Punkts. Der Pfeil, der die Verschiebung angibt, heißt Verschiebungspfeil. Das Bild eines Punkts bezeichnest du meist mit demselben Buchstaben wie den Punkt selbst, aber mit einem kleinen, hochgestellten Strich ' dahinter. Das sprichst du so: "Punkt A Strich". Was ist mit Figuren, die aus mehreren Punkten bestehen? Eine Figur aus mehreren Punkten verschiebst du, indem du jeden Punkt entlang paralleler und gleich langer Richtungspfeile verschiebst. Dann verbindest du die Punkte wie in der Figur. Die verschobene Figur ist ein Bild der ursprünglichen Figur. Weil die Richtungspfeile parallel verlaufen, heißt diese Verschiebung eine Parallelverschiebung. Zu einem praktischen Beispiel: Aufgabe: Verschiebe die Figur entlang des grünen Richtungspfeils.1. Zähle, wie viele Karos der Richtungspfeil zur Seite und nach oben oder unten verläuft. Der grüne Richtungspfeil verläuft 4 Karos nach rechts ... 1. Zähle, wie viele Karos der Richtungspfeil zur Seite und nach oben oder unten verläuft. Der grüne Richtungspfeil verläuft 4 Karos nach rechts und 2 Karos nach unten. 2. Zähle vom ersten Punkt der Figur dieselbe Anzahl Karos ab und zeichne das Bild des Punkts. 3. Wiederhole das bei allen anderen Punkten. 4. Verbinde die neuen Punkte wie in der Figur. Eine kleine Variante sind solche Aufgaben, bei denen die Verschieberichtung als Entfernungsangabe angegeben wird: Aufgabe: Verschiebe die Figur um 3 cm nach rechts und 1,5 cm nach oben.1. Rechne zuerst den Verschiebepfeil aus: Ein Karo ist 0,5 cm breit und hoch. 3 cm entsprechen also 6 Kästchen, 1,5 cm entsprechen 3 Kästchen. 2. Zeichne den Verschiebepfeil beim ersten Punkt. 3. Zeichne das Bild des ersten Punkts. 4. Wiederhole das für die anderen Punkte. 5. Am Schluss zeichne mit diesen Punkten die Figur. Die Verschiebepfeile an den einzelnen Punkten musst du nicht unbedingt einzeichnen. Aber du erkennst an den Verschiebepfeilen schnell, ob du dich irgendwo verzählt hast __ weil die Pfeile dann nämlich nicht parallel sind. Mathematiker*innen nennen den Vorgang des Verschiebens (und auch viele andere Handlungen) eine Abbildung. Die Ausgangsfigur __ das "Original" __ heißt Urbild. Durch die Abbildung (das Verschieben) erhält man ein Bild des Urbilds: die verschobene Figur. Figuren mit dem Geodreieck verschieben Figuren drehen Wie erkenne ich Parallelen?

Impressum,  Kontakt  und Datenschutzerklärung

 

© 2021 Martin Hoos, Hamburg